Home Kontakt Links Sitemap Suche
 
Zur Startseite
Medienmitteilung

Sonderabfallsammlung 2014 - mehr als 27 Tonnen Abfälle gesammelt .....

Die Sammelaktion für Sonderabfälle aus dem Haushalt fand dieses Jahr zwischen dem 5. Mai und dem 15. Mai 2014 statt. Wie in den letzten Jahren wurde die Sammlung von der Abfallberatungsstelle Oberwallis und der LONZA AG organisiert und durchgeführt.

Die Sammelaktion für Sonderabfälle aus den Haushalten wurde dieses Jahr bereits zum 26. Mal durchgeführt. Zielsetzung der Wandersammlung ist eine umweltgerechte Entsorgung von Sonderabfällen, vor allem in denjenigen Gemeinden, die selbst über keine permanenten Sammelstellen verfügen. An der diesjährigen Sammlung und deren Finanzierung beteiligten sich 59 von 68 Oberwalliser Gemeinden. Dank der inzwischen gut eingespielten Zusammenarbeit aller Beteiligten, verlief die Sammelaktion ohne Zwischenfälle, der vorgesehene Zeitplan konnte problemlos eingehalten werden.

Insgesamt konnten 27’440 kg Sonderabfälle gesammelt und umweltgerecht entsorgt werden. Diese Sammelmenge entspricht zwar einer Abnahme von 3’780 kg oder 12 % gegenüber dem Jahr 2013, sie bewegt sich jedoch im Bereich des Mittelwertes der letzten 5 Jahre. In diesem Total sind auch kleinere Mengen von Betrieben enthalten; grössere Mengen von privaten Unternehmen mussten und müssen von diesen selbst und auf eigene Kosten in der LONZA entsorgt werden.

In der Rangfolge der Sammelmengen nach Stoffgruppen hat sich gegenüber dem Vorjahr wenig verändert. Den grössten Anteil bildet nach wie vor, wenn auch etwas weniger ausgeprägt, die Kategorie der Maler-, Lack-, Kleb-, Kitt- und Druckabfälle mit 40 %, gefolgt von Lösungsmitteln und lösungsmittelhaltigen Abfällen (18.5 %). Öle / Fette und Schmiermittel sowie Reinigungs- und Pflegemittel machen 11.5 bis 12 % der gesamten Sammelmenge aus, danach folgen Spraydosen (7.5 %) und Medikamente (6.5 %). Besonders problematische Abfälle, wie schwermetallhaltige Stoffe und Flüssigkeiten, fallen zwar nur in kleinen Mengen an (5 Kilogramm); ihre fachgerechte Entsorgung ist jedoch umso bedeutender, als sie, falsch entsorgt, bereits in kleiner Dosis hohe Umweltbelastungen verursachen können. In absoluten Zahlen ausgedrückt, ist der Mengenanteil der meisten Stoffgruppen rückläufig, ausgenommen Pestizide, Medikamente und Spraydosen, bei denen jeweils eine starke Zunahme zu verzeichnen ist.

Produkte, für die eine kostenlose Rücknahmepflicht des Handels besteht, wie Auto- oder Haushaltsbatterien und Leuchtstoffröhren, wurden auch dieses Jahr konsequent nicht mehr angenommen.

Selbst wenn das diesjährige Sammelergebnis nicht ganz das Resultat des Vorjahres erreichte, konnte mit der umweltgerechten Entsorgung von knapp 27.5 Tonnen Problemabfällen ein beträchtlicher Beitrag zum Schutz der Umwelt geleistet werden. Für Bevölkerung und Gemeinden ist die Wandersammlung inzwischen fester Bestandteil des Oberwalliser Abfallkalenders und ein Entsorgungsangebot, das einem ausgewiesenen Bedürfnis entspricht.

Wir möchten uns bei dieser Gelegenheit bei allen Beteiligten für Ihre wertvolle Mitarbeit und ihren Beitrag zum Erfolg der Sammelaktion bedanken. Wir empfehlen auch in Zukunft, alle im Jahresverlauf anfallenden Sonderabfälle aufzubewahren und sie bei der nächstjährigen Aktion abzugeben.

16.06.2014 

Infoartikel Sonderabfallsammlung 2014

Diesen Artikel gibt es auch als (pdf).