Home Kontakt Links Sitemap Suche
 
Zur Startseite

Sammelaktion Sonderabfälle 2001

Die Sammelaktion zur Entsorgung von Sonderabfällen aus dem Haushalt wird auch dieses Jahr wiederum im ganzen Oberwallis durchgeführt. Die Aktion findet vom 23. April bis 04. Mai 2001 statt und wird nach dem bewährten Muster der Vorjahre organisiert. Die genauen Sammeltermine werden in den nächsten Wochen täglich im "Walliser Bote" veröffentlicht. Wir möchten die Oberwalliser Bevölkerung aufforden, von diesem Angebot erneut Gebrauch zu machen und die übers Jahr angesammelten Sonderabfälle bei der Sammelaktion abzugeben.
An der Sammelaktion für Sonderabfälle aus dem Haushalt, die dieses Jahr vom 23. April bis 04. Mai 2001 stattfindet, sind insgesamt 77 Gemeinden beteiligt. Diese werden - entsprechend dem veröffentlichten Sammel- und Tourenplan - im Verlaufe der nächsten zwei Wochen von einem Sammelfahrzeug mit Begleitmannschaft aufgesucht, um die übers Jahr angefallenen Sonderabfälle einzusammeln. Die Aktion wird wiederum von der Abfallberatung Oberwallis in Zusammenarbeit mit der Lonza AG in Visp organisiert. 
 
Diese sogenannte Wandersammlung für das Oberwallis wird mittlerweile seit mehr als 10 Jahren durchgeführt und von der Bevölkerung rege genutzt. Im vergangenen Jahr konnten mehr als 27 Tonnen Problemabfälle erfasst und umweltgerecht entsorgt werden.
 

Sinn und Zweck der Sammelaktion 

Sinn und Zweck der Sammelaktion ist die Erfassung und umweltgerechte Entsorgung von Stoffen, die giftige Substanzen enthalten und deshalb nicht in den ordentlichen Hauskehricht, in die Kanalisation oder auf eine Deponie gelangen dürfen. Solche Stoffe gelten als Problem- oder Sonderabfälle und müssen speziell behandelt und entsorgt werden. Die wichtigsten und bekanntesten davon sind: 
  • Farben, Lacke, Holzschutzmittel, Lösungsmittel, Verdünner
  • Altöle, Fette, Seifen, Schmiermittel
  • Batterien, Autobatterien
  • Reinigungs- und Desinfektionsmittel
  • Kosmetika / Medikamente
  • Chemikalien wie Säuren, Laugen usw.
  • Spraydosen mit Treibgas
  • Pflanzenschutzmittel 
  • Photochemikalien
  • Quecksilberhaltige Stoffe 

Welche Abfälle werden angenommen?

Bei der Sammelaktion werden die meisten der aufgeführten Abfälle entgegengenommen. Dabei ist zu beachten, dass diese Stoffe möglichst in der Orginalverpackung mitgebracht werden, weil dadurch die Identifikation des Stoffes und die Vorsortierung erleichtert wird. Ausserdem sollten nicht nur unverbrauchte Produkte, sondern auch angebrochene und leere Verpackungen mit Resten dieser schädlichen Stoffe abgegeben werden.
 

Welche Abfälle werden nicht angenommen?

Bei der Sammlung nicht angenommen werden all jene Sonderabfälle, für die es bereits Separatsammlungen mit permanenten Sammelstellen gibt (z.B Altöle) sowie jene, für die eine gesetzlich vorgeschriebene Rücknahmepflicht der Vekaufsstellen besteht (z.B Autobatterien, Kleinbatterien).
Auch nicht mehr angenommen werden Problemabfälle aus Betrieben. Diese müssen von nun an von den Verursachern selbst direkt in die Lonza nach Visp geliefert werden. Für diese Direktlieferung ist eine vorherige Anmeldung erforderlich (Kontaktperson: Alfred Imoberdorf, Tel.: 948 67 18); die Entsorgungskosten gehen zu Lasten der Verursacher.
 

Ablauf der Sammelaktion

Die diesjährige Sammelaktion wird wie in früheren Jahren organisiert. Im Verlauf der nächsten 10 Tage werden die 77 beteiligten Oberwalliser Gemeinden mit dem Sammelfahrzeug aufgesucht. Zeitplan und Standort der Sammlung werden in Presse, Radio und über Prospekte / Plakate allen Haushaltungen mitgeteilt. Je nach Grösse der Gemeinde dauert der Aufenthalt zwischen 20 Minuten und 3 Stunden. An den jeweiligen Sammelstellen werden die Sonderabfälle vom Fachpersonal entgegengenommen und direkt nach Stoffgruppen vorsortiert. Die Kosten der Aktion werden nach dem bisherigen Verteilschlüssel, auf Einwohnerzahl, Arbeitsplätzen und Fremdenbetten beruhend, von den Gemeinden übernommen.
 
Wir möchten die Oberwalliser Bevölkerung dazu auffordern, auch dieses Jahr vom Angebot der Sammelaktion rege Gebrauch zu machen, und die übers Jahr im Haushalt gesammelten Problemabfälle einer umweltgerechten Entsorgung zuzuführen. Der Fahrplan des Sammelfahrzeugs wird - zusammen mit einigen wichtigen Tipps zur Vermeidung von Sonderabfällen - in nächster Zeit täglich im Walliser Bote erscheinen.
 
Abfallberatung Oberwallis

Gesamte Medienmitteilung

Lesen Sie den gesamten Artikel als PDF:
Download (PDF, 153kb)