Optimierung der Abfallbewirtschaftung

Entsorgungszukunft Oberwallis

Der Gemeindeverband Oberwallis für die Abfallbewirtschaftung GVO und der Gebührenverbund sind daran das Entsorgungsangebot im Oberwallis zu optimieren. Im Zentrum steht dabei eine Verbesserung der Organisation der Wertstoffsammlungen.

In diesem Rahmen wurde eine Arbeitsgruppe mit Vertretern des GVO, des Gebührenverbundes und von 7 Gemeinden ins Leben gerufen. Fachlich wird die Arbeitsgruppe durch die Abfallberatung Oberwallis und durch das Büro Kommunal Partner unterstützt. Es sollen die Strukturen der Verbände vereinfacht werden und den Gemeinden soll ein effizienteres Angebot zur Abfallbewirtschaftung zur Verfügung gestellt werden

Ausgangslage: Grosses Optimierungspotential und -bedarf bei allen Partnern

  • Angebote Separatsammlungen sind unterschiedlich
  • Anfragen für Optimierungen der Gemeinden: Unterflur-, Presscontainer. gemeinsame Lösung für „Tourismus“
  • Gebührenbedarf für Vollkostendeckung unbekannt.
  • Entsorgungsreglemente sind veraltet
  • Fehlende Konzessionsverträge für Private Unternehmen: Pflichtenheft, Abfallstatistik, Verwertungsquoten, Entsorgungswege sind dem GVO teilweise unbekannt
  • Verschiedene Gemeinden wollen engere Koordination
  • Strategie und zukünftigen Organisation (noch) nicht formuliert

Projektvorbereitung

Erste Ansätze

  • Arbeitsgruppe: Brig-Glis, Ernen, Naters, Raron, Saas-Grund, Termen, Visp.
  • Fachlich unterstützt durch die Abfallberatung Oberwallis und das Büro Kommunal Partner
  • Besichtigung anderer Zweckverbände am 26. Januar → Luzern (REAL), Uri (Altdorf, ZAKU) , Obwalden (Sarnen, EZV OW
  • Workshop Strategie am 1. Februar:
    • Beispiele von anderen Verbandorganisationsformen und Aufgabenteilung Verband/Gemeinden → Bern (KEWU), Nidwalden (KVV NW), Batzenheid (ZAB)
    • Trends in der Abfallwirtschaft
    • Strategie-Grundsätze der (neuen) Organisation

Laufend: Erhebung Grunddaten aller Gemeinden

  • Besuch jeder Gemeinde und Einschätzung des Handlungsbedarfs bezüglich der Infrastruktur
  • Auswertung gegenwärtiger Kosten zur detaillierteren Ausarbeitung eines modernen Angebotes

Fortsetzung des Workshops Strategie am Dienstag, 3. Mai 2022

  • Ziel= Leitbild und die Strategiegrundsätze detailliert auszuarbeiten, Grundangebot in den Gemeinden und Finanzierungsmodelle zu evaluieren.

Zielsetzung

Zusammenschluss des bestehenden Gemeindeverbands und des Gebührenverbunds

Optimierung von Dienstleistungen und Kosten
✔ Harmonisierung / Koordination von Dienstleistungen und Aktivitäten

Umgestaltung Entsorgungs- und Recyclingauftrag
✔ Abfall-Tourensammlung, Umsetzung Infrastruktur-Strategie

Entlastung der Gemeinden
✔ Rechtskonformität sowie Verringerung der administrativen Belastung und Aufwand

Steigerung der Separatsammelquote (aktuell 52.9%)
✔ Information, Sensibilisierung, spez. Aktionen

Hohe Kundenzufriedenheit
✔ Akzeptanz bei der Umstellung der Infrastruktur.
✔ Transparente Kundeninformationen, proaktive Kommunikations-Massnahmen.

Bis zur nächsten Delegiertenversammlung vom 2. Juni wird eine Strategie für das weitere Vorgehen erarbeitet


Diese Informationen herunterladen (PDF)